PROJEKT

Unter dem Einsatz neuer Medien eröffnet diese Studieneinführung Einblicke in die wissenschaftliche Praxis. Wir zeigen Mittelalterliche Geschichtswissenschaft in ihrem konkreten Arbeitsumfeld. Charakteristisch ist die enge Zusammenarbeit mit den beteiligten Wissenschaftlern und Institutionen bei der Konzeption der Beiträge.

Projektverlauf


2007

wurde das damals deutschlandweit einmalige Konzept der Digitalen Einführung von Mathias Kluge und Tim Reischmann am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte der Universität Augsburg entwickelt.

2008

erweckt das Portal Interesse in der englischsprachigen Welt. Mit der Unterstützung des German Historical Institute in Washington D.C. und der University of Alberta in Edmonton (Kanada) wird die Digitale Einführung ins Englische übersetzt. Diese Internationalisierung führt zu einer monatlichen Nutzerreichweite im fünfstelligen Bereich.

2009

Eine Bewertung "mit hohem Lob" erbrachte die Teilnahme am European eLearning Award: "Eine Einführung in das Studium der Mittelalterlichen Geschichte in zeitgemäßer digitaler Form, die als innovativ und übertragbar in eine Vielzahl anderer geisteswissenschaftlicher Bereiche gelten kann. (...)".

2014

Das Portal wird neu gestaltet. Auf der Grundlage der Ersten Auflage des Portals, sollen die Themengebiete vertieft dargestellt werden. Dazu gestalten wir Kapitel für Kapitel um. Dieser Prozess wird von einer Buchreihe im Jan-Thorbecke Verlag begleitet. Der erste Band "Handschriften des Mittelalters" ist im Oktober 2014 erschienen.

Projektteam

Herausgeber
Dr. Mathias Kluge
Universität Augsburg
Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte
Universitätsstr. 10
86159 Augsburg
mathias.kluge@phil.uni-augsburg.de


Tim Reischmann
Sin Cinema Filmproduktion GbR
Karolinenstraße 12
86150 Augsburg
Tel: 0821-242 996 22
tim.reischmann@sin-cinema.de


Max Paffinger
Sin Cinema Filmproduktion GbR
Karolinenstraße 12
86150 Augsburg
Tel: 0821-242 996 22
max.pfaffinger@sin-cinema.de


Fördergeber: GHI / University of Alberta in Edmonton (Kanada) / DFG (WAP - Großgeräte der Länder) / Kurt-Bösch-Stiftung / Universität Augsburg / Gesellschaft der Freunde der Universität Augsburg / Bankhaus Hafner / Sin Cinema Filmproduktion